FAQ

01. Woher weiß ich, wann ich meine EmmaCup entleeren muss?

Es gibt keine feste Regel welche für jede Frau gleichermaßen gilt. Der Verlauf ist bei jeder Frau und an jedem Tag etwas anders. Daher solltest du bei den ersten Verwendungen öfter nachschauen und dadurch wirst du deinen Rhythmus finden. Spätestens nach 12 Stunden solltest du deine EmmaCup allerdings entleeren. Ansonsten kann du sie jederzeit leeren, so wie es in deinen Tagesablauf passt.

 

02. Wie führe ich meine EmmaCup am besten ein und wie entferne ich sie wieder?

Es gibt für das Einführen verschiedene Falttechniken (Siehe Beispielbilder).

Du solltest Verschiedene ausprobieren und wirst so die für dich passende Technik finden.

Die Emmacup sollte beim Tragen nicht zu spüren sein und du solltest den Nippel zum Herausziehen immer problemlos erreichen können.

 

03. Woher weiß ich, dass die EmmaCup sich richtig entfaltet/aufgeploppt hat?

Wenn du die EmmaCup an den Stil fässt und leicht drehen kannst sollte sie richtig entfaltet sein bzw. entfaltet sich durch diese Bewegung.

Du solltest zu Beginn der Nutzung ggf. zusätzlich eine Binde verwenden bis du erfahren im Einsetzen bist.

 

04. Kann ich mit der EmmaCup schwimmen und Sport machen?

Hierbei sollte es keine Probleme und keine Einschränkungen geben.
Wenn du zu Beginn bei körperlicher Aktivität die EmmaCup dennoch spüren solltest, versuche sie in eine andere Position zu bewegen.

Das ist abhängig von der betriebenen Sportart und damit verbundenen Bewegungen, welche ggf. im Alltag so nicht vorkommen.

 

05. Kann etwas aus der EmmaCup herauslaufen?

Es kann durchaus 1-2 Perioden dauern, bis du die für dich perfekte Tragepostion gefunden hast. Ähnlich wie bei den ersten Versuchen mit Tampons. Daher kannst du zu Beginn vielleicht noch eine Binde als Ergänzung benutzen bevor du dich an alles gewöhnt hast.

 
06. Muss ich sie beim Toilettengang entfernen?

Nein, du kannst sie ganz normal weiter tragen.

 

07. Kann die EmmaCup "stecken bleiben"?

Bei richtiger Nutzung kann eine Menstruationstasse nicht “stecken bleiben”. Wichtig ist sie nicht zu tief einzuführen.

Wenn du dennoch mal Probleme hast, hilft es oft es nochmal in der Hocke zu versuchen, da du durch diese Position etwas besser an den Stil kommen kanst

 

08. Kann ich Gleitgel beim Einführen verwenden?

Ja, aber nur Gleitgel auf Wasserbasis (wie 1x mitgeliefert).

Gleitgel auf Ölbasis kann das Silikon angreifen!

 

09. Menstruationstassen und Geschlechtsverkehr?

Die EmmaCup sitzt am unteren Ende des Vaginalkanals und kann daher nicht während des Geschlechtsverkehrs getragen werden. Ebenso ist sie kein Verhütungsmittel und kann nicht zu diesem Zweck gebraucht werden.


10. Kann ich Menstruationstassen und ein eine Spirale(o.Ä.) gleichzeitig verwenden?

Hierzu solltet ihr gegebenenfalls eure Frauenärztin fragen.
Es kann dazu kommen, dass sie sich gegenseitig stören, was beide Funktionen beeinträchtigen kann,

 

11. Ist eine Menstruationstasse bei sehr starker Periode sinnvoll?

Gerade hier kannst du viele Tampons sparen. Du solltest am Anfang genau schauen, wie lange der Cup bei dir braucht bis er voll ist und dementsprechend häufiger leeren. Ggf. solltest du auch eine größere Menstruationstasse in Erwägung ziehen.

 

12. Was ist mit dem Toxic Shock Syndrome(TSS)?

Hierzu gibt es verschiedene Studien mit verschiedenen Ergebnissen. Durch regelmäßiges entleeren und Reinigen kann das Risiko hier eingegrenzt werden. Man sollte Menstrautionstassen daher auch nie länger als 12 Stunden am Stück benutzen.

 

13. Ich habe gerade ein Baby bekommen, kann ich die EmmaCup sofort wieder benutzen?

Du solltest nach der Geburt mindestens 2 Monate warten und dann kannst du sie bei Bedarf wieder verwenden.

 
14. Ist das medizinische Silikon der EmmaCup sicher?

 

Herkömmliche Tampons können die vaginale Schleimhaut austrocknen. Menstruationstassen tun dies nicht. Sie fangen das Blut lediglich auf ohne Flüssigkeiten zu resorbieren. So wird der natürliche PH Wert nicht gestört, die Schleimhäute trocknen nicht aus und vaginale Reizungen bleiben aus. Das medizinische Silikon hat eine sehr glatte Oberfläche wodurch sich Bakterien und Keime nur schwer ansiedeln können. Das ist der Grund warum die Menstruationscups auch seltener entleert werden müssen und weniger unangenehme Gerüche entstehen. Spätestens nach 12h solltest du sie allerdings entleeren.

 

15. Ist die EmmaCup hygienischer als Tampons oder Binden?

Die EmmaCup besteht aus 100% medizinischem und antibakteriellen Silikon, welches leicht zu reinigen/sterilisieren ist.

Im Gegensatz zu Tampons/Binden nimmt Silikon kein Blut auf und ist dadurch kein Nährboden für Bakterien.

Du kannst sie mit Wasser in einem Topf auskochen oder mit unserem mitgelieferten Bio-Becher(oder einem anderen Gefäß) in der Mikrowelle sterilisieren(5-10 Minuten). Die EmmaCup muss dabei immer komplett mit Wasser bedeckt sein und das Gefäß offen sein.

Beim Entleeren tagsüber reicht das Ausspülen mit Wasser oder reinigen mit einem Desinfektionstuch.

 

16. Wie lange kann ich die EmmaCup wiederverwenden?

Zum Thema Haltbarkeit der Tasse werden oft mindestens 10 Jahre angegeben. Im Detail kann man sagen, ein Cup ist ca. 150x abkochbar bevor das Material langsam etwas schwächer wird. Und wenn man den Cup je Periode auch wirklich nur einmal auskocht entspricht das 12x pro Jahr und dann kommt man tatsächlich auf 10 Jahre und mehr.

Aus hygienischen Gründen empfehlen wir den Cup natürlich nach Benutzung mit Wasser und etwas Seife zu reinigen und danach gut abzuspülen. Wer ihn allerdings an jeden Abend seiner Tage abkochen möchte sollte neu rechnen. Und schon teilt sich die Haltbarkeit durch die Anzahl der Sterilisationsvorgänge je Periode. Daher sollte man beim täglichen Abkochen(ca. 5x je Periode) alle 2 bis 3 Jahre einen neuen Cup kaufen.